14 Zeichen dafür, dass deine Beziehung gefährdet ist

14 Zeichen dafür, dass deine Beziehung gefährdet ist

Hast du manchmal den Eindruck etwas stimmt mit deiner Beziehung nicht?

Wahrscheinlich täuscht dich dein Gefühl nicht und irgendetwas ist wirklich nicht in Ordnung. Lerne in diesem Beitrag die 14 Warnsignale einer gefährdeten Beziehung kennen und vermeide eine schmerzhafte Trennung.

In jeder längeren Beziehung kündigt sich ein Ende meist schon lange vorher an und mit den folgenden Warnsignalen kannst du deine Partnerschaft überprüfen.

Doch nur, weil einer oder mehrere Punkte auf deine Beziehung zutreffen, bedeutet es nicht, dass du dich trennen solltest, denn die meisten Konflikte und Probleme lassen sich lösen, wenn beide Partner es wirklich wollen.

Das Wichtigste ist, dass du deine Beziehung nicht mit der anderer vergleichst. Ein Vergleich erzeugt immer Unzufriedenheit und nach außen kann ein Paar sich ganz anders präsentieren und glücklich erscheinen, als es in Wirklichkeit jedoch der Fall ist.

Sei dir bewusst, dass jede Beziehung die folgenden fünf Phasen in exakt dieser Reihenfolge durchlebt: Die Verliebtheitsphase, das Verliebtheitsgefühl verschwindet, Gegensätze werden bekämpft, Das Ich, Du und Wir und die letzte Phase Du bist mein zu Hause.

Es ist also völlig normal, dass im Laufe der Zeit Konflikte entstehen.

Es gibt keine intime Liebesbeziehung ohne Konflikte.

Wichtig ist wie ihr als Paar mit Meinungsverschiedenheiten und Konflikten umgeht. Einer der Knackpunkte dabei ist es, so miteinander zu kommunizieren, dass auch wirklich das beim anderen ankommt, was ihr sagen möchtet.

Hier sind sie also. Die 14 Warnsignale einer gefährdeten Beziehung.

1. Du oder dein Partner investieren nicht mehr in sich und die Beziehung

Am Anfang der Beziehung will jeder der Partner einen möglichst positiven Eindruck auf den anderen hinterlassen. Wenn dieser dann die eigenen Schwächen kennt und akzeptiert hat, neigt man schnell dazu sich darauf auszuruhen und keinen Bedarf mehr für die eigene Weiterentwicklung oder die der Beziehung zu sehen.

2. Ihr lebt nebeneinander her statt miteinander

Wenn ihr nicht mehr voneinander wisst, was den anderen derzeit beschäftigt oder wo er sich für interessiert, dann lebt ihr nebeneinander her. Ob dein Partner noch ein Interesse an dir und deinem Leben hat, erkennst du auch daran, ob er dich fragt wie dein Tag gewesen ist oder dir generell seine volle Aufmerksamkeit schenkt, wenn ihr miteinander redet.

14-warnsignale-einer-gefährdeten-beziehung-michael-taube

3. Ihr streitet regelmäßig

Der ein oder andere Streit kommt in den meisten Beziehungen vor und daran ist nichts Schlimmes, wenn beide Partner den Streit als Möglichkeit zum Wachstum betrachten und wertschätzend miteinander bleiben. Wenn sich die Streite jedoch häufen und es in der Beziehung mehr Negativität als Positivität gibt, ist das auf Dauer eine Belastung für die Partnerschaft.

4. Die Kommunikation zwischen euch ist eingeschlafen

Weitaus tragischer als ein Streit ist es, wenn die Fronten zwischen euch verhärtet sind und keine Kommunikation mehr stattfindet. Grund dafür sind meistens Gespräche in der Vergangenheit, die keine Bereicherung für die Partnerschaft waren.

14-warnsignale-einer-gefährdeten-beziehung-michael-taube

5. Ihr habt keine gemeinsame Zeit als Paar (ohne Kinder)

Am Anfang der Beziehung sind beide daran interessiert Raum und Zeit für sich als Paar zu schaffen. Später kehrt jedoch der Alltag ein und eventuell kommen ein oder mehrere Kinder hinzu, sodass es schwieriger wird diesen Raum zu kreieren.

6. Emotionale und körperliche Intimität ist kaum oder nicht vorhanden

Resultierend aus der fehlenden gemeinsamen Zeit als Paar, in der ihr ungestört sein könnt, fehlt es an emotionaler und körperlicher Intimität. Letztes ist es jedoch was ein Liebespaar von Freunden unterscheidet.

7. Körperliche Zuneigung ist dir unangenehm

Aufgrund von mangelnder emotionaler Verbindung oder erfahrener psychischer/physischer Gewalt empfindest du jegliche körperliche Zuneigung deines Partners als unangenehm.

8. Ihr redet schlecht über den anderen, wenn dieser nicht dabei ist

Statt Probleme direkt mit dem Partner zu kommunizieren, wird negativ über das Verhalten des Partners in seiner Abwesenheit berichtet. Dies ist meistens ein Versuch dafür Empathie und Verständnis zubekommen, da sich diese Bedürfnisse nicht in der Kommunikation mit dem Partner erfüllen.

9. Wichtige Entscheidungen triffst du oder dein Partner allein ohne sie vorher zu besprechen

Wenn du oder dein Partner Entscheidungen unabhängig voneinander trefft, ist das an sich ein Zeichen eurer Unabhängigkeit und positiv zu bewerten. Es wird jedoch dann zu einem Problem, wenn die Entscheidungen nicht nur das eigene Leben, sondern auch das des Partners oder der gemeinsamen Kinder betreffen.

10. In deinen Lebensträumen spielt dein Partner keine Rolle mehr

Ein Liebespaar lässt sich mit dem Führungsteam einer Firma vergleichen. So wie eine erfolgreiche Firma eine gemeinsame Vision und Kultur braucht, so braucht ein Paar, eine Vision, gemeinsame Regeln und Standards für das Zusammenleben, und Ziele, um sich als Paar weiterzuentwickeln. Eine Beziehung ist nur dann eine Bereicherung, wenn beide Partner zusammen und unabhängig voneinander wachsen.

11. Du bist lieber auf der Arbeit oder unterwegs als zu Hause

Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass sich in deiner Partnerschaft wichtige Grundbedürfnisse wie Geborgenheit, Sicherheit, Leichtigkeit, Entspannung, Frieden, Wohlbefinden und emotionaler Schutz nicht erfüllen. Dein Zuhause und deine Partnerschaft (Phase 5) sollten diese Bedürfnisse jedoch erfüllen können, damit du erholt und gestärkt den Alltag bewältigen kannst.

12. Einer von euch hat eine Affäre

Das bedeutet ebenfalls, dass für die Liebesbeziehung essenzielle Bedürfnisse durch die Partnerschaft nicht erfüllt werden. Allan voran stehen dabei emotionale und körperliche Nähe. Wichtig ist dabei zu sehen, dass sich die Affäre nicht gegen dich richtet, sondern eine Entscheidung deines Partners (oder deiner Partnerin) für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse ist.

13. „Ich liebe dich“ hast du schon lange nicht mehr gehört oder gesagt

Es brauchen nicht einmal genau diese drei Worte zu sein. Frage dich einfach einmal was die letzten wertschätzenden Worte waren, welche du von deinem Partner gehört hast oder die du zu ihm gesagt hast.

14-warnsignale-einer-gefährdeten-beziehung-michael-taube

14. Du würdest nicht noch einmal eine Beziehung mit deinem jetzigen Partner beginnen

Das bedeutet, dass du deine Entscheidung mit diesem Menschen eine Beziehung angefangen zu haben bereust. Spätestens jetzt wird es Zeit etwas zu unternehmen. Entweder um dich selbst zu schützen oder die Beziehung wieder in positive Bahnen zu lenken.

Zusammenfassung

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es gibt weitere Signale die auf eine gefährdete Partnerschaft hindeuten. Alle diese Punkte sind lediglich Indikatoren dafür, dass in deiner Beziehung etwas nicht so läuft, wie du es dir wünscht und das eure Partnerschaft potenziell gefährdet ist.

Doch nur, weil es Probleme gibt, bedeutet das natürlich noch lange nicht das Aus.

Vielmehr ist es der erste Schritt zur Veränderung sich dieser Probleme bewusst zu werden, sie zu thematisieren und gemeinsam mit dem Partner (oder auch allein) daran zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.